Das Spiel – Geschichte

Das Rheuma von Jules Le Noir ist schuld daran, dass wir heute unseren Sport „Pétanque“ praktizieren dürfen.

Als dieser Spieler im Jahr 1907 wegen seines Leidens nicht mehr am damals weit verbreiteten „Jeu provençale“ teilnehmen konnte, erfand sein Freund und Mitspieler Ernest Pitot die Spielvariante mit „ped tanco“ (provenzalisch für „geschlossene Füße“). Statt mit 3 Schritten Anlauf wurde bei dem neuen Modus aus dem Stand gespielt, was dem Freund ermöglichte, wieder am Spiel teilzunehmen.

Auch im hohen Alter und mit Handicap ...

So gesehen ist Pétanque eine Sportart der Freundschaft und Integration, die für Behinderte und Nicht-Behinderte, Junge und Alte, Männer und Frauen gleichermaßen geeignet ist.