Oppauer Pétanque-Nachwuchs holt Titel bei der DM

Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft Pétanque in Ettenheim gewann der Oppauer Valentin König den Titel im Tireur-Wettbewerb Juniors (Jahrgang 2000-2002). Bei den Minimes (2006 und jünger) waren ebenfalls Oppauer Jugendliche erfolgreich: Mara Latsch, Maria Hein und Alexander Hein wurden Deutsche Meister Triplette. In der Altersklasse Espoirs (1995-1999) holte der für Baden-Württemberg spielende Oppauer Leon Gotha mit André Skiba und Marco Kowalski den Meistertitel.

Länderübergreifende Pétanque-Jugendliga

Der zweite Spieltag der überregionalen Pétanque-Jugendliga findet am Samstag, 22.09.2018, auf dem Gelände des TV Edigheim, Ostring 125, statt. In der Liga sind Jugendmannschaften aus Baden- Württemberg, Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz gemeldet. Veranstalter TV Edigheim ist mit einer Mannschaft vertreten. Spielbeginn ist um 10:00 Uhr.

Neuer Platz beim DJK Blau-Weiß Oppau

Am Samstag, 15.09.2018, wird der neue Bouleplatz in der Ludwig-Wolker-Straße in Oppau eingeweiht. Um 11:00 Uhr werden wohl noch keine Kugeln gespielt, aber nach dem offiziellen Teil soll es ein Jedermann-Turnier geben. Natürlich wird auch für Speis und Trank gesorgt, wie es sich für eine Einweihungsfeier gehört. Nach der Platzeinweihung werden Infos, Lageplan usw. wie von den anderen Vereinen und Plätzen aus Ludwigshafen auf unserer Seite präsentiert.

Der neuen Bouleabteilung des DJK Oppau wünschen wir viel Erfolg.

1. Werner-Hartmüller-Gedächtnis-Turnier

Bei spätsommerlichen Temperaturen fanden 24 geladene Spieler/Innen den Weg in die Gartenstadt Ludwgshafen, um in Erinnerung an unseren verstorbenen Boule-Freund Werner Hartmüller ein super-mêlée zu spielen. Klaus Größle, der Initiator des Turniers, bot eine Fischsuppe an als Basis für weitere Leckereien, die verschiedene Gäste mitgebracht hatten.

Neben vielen schönen Gesprächen und Erinnerungen wurde auch noch Boule gespielt, ganz entspannt und locker, wie es sich bei einem „Memoire“ gehört.

Punktgleich waren nach drei Spielrunden Jürgen Hatzenbühler und Wolfgang Lauinger. Im finalen Tête-à-tête auf hohem Niveau konnte sich Wolfgang Lauinger mit 13:10 durchsetzen. Neben dem Pokal und einem Weinpräsent für den Sieger nahmen alle eine Erinnerung an „pétanque  amicale“ mit.